Ein Schutzengel für Egelsee

Direktorin Johanna Kremser mit Kollegin und Gemeinderat Andreas Ettenauer mit den Schulanfängern von Egelsee

Die Schulstraße in Egelsee ist, wie der Name bereits sagt, jene stark befahrene Straße, die direkt an der Volksschule vorbeiführt. Neben bisher erfolgter Maßnahmen, wie etwa einer Tempobegrenzung, war es ein lang gehegter Wunsch der Egelseer Eltern, auch eine Straßenmarkierung im Bereich der Bushaltestelle anzubringen, um den Kindern einen gefahrlosen Übergang in die Schule zu gewährleisten. Im Rahmen der Aktion Schutzengel, die jährlich vom Egelseer Gemeinderat Andreas Ettenauer begleitet wird, konnte nun dieses Begehren umgesetzt werden.

„Es war ein dringendes Bedürfnis der Lehrer und Eltern, an diesem neuralgischen Punkt für mehr Sicherheit zu sorgen“ kann Ettenauer berichten, der daraufhin mit Unterschriften der Bevölkerung an den Magistrat herangetreten ist. „Unter Berücksichtigung der örtlichen Situation konnte nun erreicht werden, dass auffällige Piktogramme auf der Straße angebracht wurden, die den Schulbereich nochmals deutlich kennzeichnen.“ So Ettenauer.

Den Erfolg dieser Aktion konnte bereits bei der diesjährigen Schutzengelaktion beobachtet werden. Die Fahrzeuglenker reduzieren in diesem Bereich ihre Geschwindigkeit deutlich.